Europa-Portal.info

Teuro EURO

Wer ist nun wirklich daran schuld, dass die Finanzkrise in Europa herrscht? Waren es die Banken, die alles spekuliert haben, die Manager, die sich zu viele First Class Tickets geleistet haben oder war es die Einführung des Euros. Jeder hat es bemerkt, seit dem 1. Januar 2002 hat sich viel verändert. Nicht nur, dass man in 16 EU Staaten auf einmal mit dem EURO bezahlen kann, nein, auch das alles teurer wurde. Viele Länder hatten es bei der Umstellung wirklich nicht leicht. Millionenbeträge wurden auf einmal zu kleinen Peanuts und umgekehrt. Wer soll sich denn da noch auskennen? Die Europäische Union hat eine Menge Vorteile. Das stimmt.

Man kann mit dem Personalausweis durch die Länder reisen und wird in der Regel nicht mehr kontrolliert. Man kann sich, wenn man in Deutschland wohnt bereits in Spanien bei der EU Schlange anstellen. Jeder stolzer EU Bürger, wird sich da gut vorkommen. Das war es dann eigentlich schon, mit den Vorteilen. Die Menschen klagen immer mehr, dass sie kein Geld, keine Jobs und rein gar nichts mehr haben. Es ist zwar schön und gut, wenn man Problemlos in Spanien studieren kann, aber mit welchen Geld? Was wenn man es sich nicht leisten kann. Das EU Parlament macht sich lieber Gedanken darüber, welche Form die EU Einheitsgurke haben soll, statt das sie mal wirklich wichtige Themen behandeln. Solche Gesetze gelten seltsamer weise EU weit.

Geht es aber um Bürgerrechte, um Mindestsicherungen etc., diskutieren die Politiker des jeweiligen Landes und das natürlich bis zum St. Nimmerleinstag. Warum eigentlich zahlt man immer noch soviel Postporto, obwohl wir in der EU leben? Warum gibt es teilweise immer noch so teure Handytarife? Warum nicht einen einheitlichen Internettarif, der in der ganzen EU gilt? In der USA funktioniert das ja auch irgendwie. Warum muss bei uns alles irgendwie gemeinsam, aber doch einsam, stattfinden? Wir sind die EU, wir alle leben darin, doch welche Vorteile haben wir wirklich davon? Der Euro selbst hat alles ruiniert. Viele Menschen tun sich immer noch schwer, beim umrechnen. Kein Wunder. Viele übernehmen sich. Sie runden auf und merken gar nicht, dass eigentlich viel zu viel Geld verschwindet. Wo führt das noch hin? Mieten werden teurer, Strom wird teurer, Fahrkarten werden teurer, alles wird ständig teurer. Was erwartet sich die EU von uns?

Milchmädchen können besser rechnen und einen Staat leiten, so könnte man meinen. Die haben wenigstens noch ein Gespür für Aufteilung und Gerechtigkeit. Diese fehlt nämlich bei uns in Europa. Ständig wird nur gestritten. Die kleinen Bürger streiten mit den Nachbarländern. Die Politiker streiten im Parlament über Dinge, die total banal sind. Wo soll das ganze hinführen? In einem Kasperl Staat. Europa qualifiziert sich immer mehr dort hin. Wenn man denkt, dass in unwichtigen Ländern, zum Beispiel homosexuelle heiraten dürfen und in einem Land wie Österreich noch immer Jahre diskutiert wird. Da fragt man sich schon, wie weit sind wir alle in unserer Entwicklung wirklich? Europa hat teilweise noch viel zu lernen, von seinen Bürgern selbst.